Posts

Versammlungen und Aktivitäten

Info zur Vorbereitung der Versammlung mit Bundesgesundheitsminister Lauterbach erschienen

Bild
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte! Mehr als fünfhundert Bürger aus Holweide, Beschäftigte, Patienten und Angehörige, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus den Krankenhäusern haben sich in den letzten Wochen in die Liste derjenigen eingetragen, die es dringend für notwendig halten, dass Bundesgesundheitsminister Lauterbach nach Holweide zu einer öffentlichen Versammlung kommt. Im Dezember hatte die Versammlung in der Schützenhalle in Köln-Holweide nach der Demonstration durch Köln-Mülheim zu seinem Wahlkreisbüro für den Erhalt der beiden von der Schließung bedrohten städtischen Krankenhäuser und für ein Nein zu seiner Krankenhausreform beschlossen, ihn einzuladen. Karl Lauterbach hat in einer Antwort mitgeteilt, dass er an einem Austausch interessiert sei, ein konkreter Termin wurde aber von seiner Seite noch nicht genannt. Daraufhin schlossen sich viele andere der Einladung an. Als sie sich in die Einladerlisten eintrugen, haben viele Leute ihre Meinung gesagt un

Nein zur geplanten Krankenhausreform - Sofortprogramm zur Rettung der Kliniken!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte! Ende April soll die Krankenhausreform von Bundesgesundheitsminister Lauterbach im Bundeskabinett verabschiedet werden. Danach soll die Beratung und der Beschluss des Gesetzes im Bundestag folgen. Wir wurden auf eine Petition von Krankenhausbeschäftigten aus Berlin und Brandenburg aufmerksam gemacht, die alle Abgeordneten aufrufen, die Lauterbachsche Krankenhausreform abzulehnen und mit Nein zu stimmen. Bei unserer Demonstration am  18. November vergangenen Jahres durch Mülheim  zum Wahlkreisbüro von Karl Lauterbach haben wir auch schon einen  Stopp der Krankenhausreform  von Bundesgesundheitsminister Lauterbach gefordert. Die online-Unterschriftensammlung unter die Petition findet sich unter folgendem Link:  Nein zur Krankenhausreform Unsere nächste Versammlung für den Erhalt der Krankenhauses Holweide und der Kinderklinik Amsterdamer Straße findet statt am: 23. April 2024, 19 Uhr Schützenhalle, Maria-Himmelfahrt-Straße 10, Köln-Holw

Unterstützt die Petition „Rettet die Geburtshilfe im Rhein-Sieg-Kreis“

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte,  wir wollen auf die Online-Petition „Rettet die Geburtshilfe im Rhein-Sieg-Kreis“ aufmerksam machen. Sie tritt ein für die folgenden Forderungen: 1. Keine weiteren Schließungen von Geburtsstationen! 2. Landesregierung muss eigene Regeln einhalten: max. 40 min bis zur nächsten Geburtsstation 3. Wiedereröffnung von Geburtsstationen im Rhein-Sieg-Kreis! 4. Ökonomisierung beenden/Herausnahme von Geburten aus den Fallpauschalen 5. Geburten sind Grundversorgung: nicht mehr als 20 min bis zur nächsten Klinik! 6. Ohne Hebammen ist alles nichts: Arbeitsbedingungen der Hebammen müssen familienzentrierte Betreuung ermöglichen 7. Geplant durch die Menschen vor Ort: Kommunen müssen wohnortnahe Versorgung in eigene Hände nehmen Die vollständige Petition kann unter folgendem Link gelesen werden: Petition an Minister Laumann Die Petition kann unter dem folgenden Link unterzeichnet werden: Rettet die Geburtshilfe im Rhein-Sieg-Kreis Vielen Dank für d

Zusammenfassung der Versammlung vom 12.03., Ausblick auf die weiteren Schritte:

Bild
Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Interessierte! Bei unserer Versammlung am 12. März wurde von den vielen Gesprächen berichtet, die es in den vergangenen Wochen an Infoständen und bei Hausbesuchen zu der mit Bundesgesundheitsminister Lauterbach geplanten Versammlung gegeben hat. Außerdem wurden die nächsten Schritte beschlossen, mit denen wir uns dafür einsetzen wollen, dass die öffentliche Versammlung mit Bundesgesundheitsminister Lauterbach zeitnah stattfindet: Wir haben zusammengetragen, warum die Krankenhäuser Holweide und Amsterdamer Straße für die Bevölkerung wichtig sind und die Krankenhäuser geschätzt werden. Wir werden ein Info erstellen, mit dem wir diese Beiträge veröffentlichen . Die Zahl der Einlader ist beträchtlich angestiegen. Zum Zeitpunkt unserer Versammlung am 12.03. hatten sich über 500 Leute in die Listen eingetragen . Die Liste der Einlader wird nach den Osterferien im Wahlkreisbüro von Karl Lauterbach überreicht werden.   Wir haben auch die Informationen ausg

Einladung zur Versammlung für den Erhalt des Krankenhauses Holweide und der Kinderklinik Amsterdamer Straße am 12.03.2024 um 19 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,  liebe Interessierte! Bürger aus Holweide, Beschäftigte und Gewerkschaftsmitglieder aus Kölner Krankenhäusern laden Bundesgesundheitsminister Lauterbach zu einer öffentlichen Versammlung nach Holweide ein.   Sie sind der Meinung: Er hat es in der Hand, ob Holweide und die Amsterdamer Straße geschlossen werden! Alle Verantwortlichen, die große Mehrheit im Stadtrat, OB Reker und Lauterbach selber, sind für die Schließung. Lauterbach Vorschlags eines „Level-1-i-Krankenhauses“ in Holweide läuft auch auf eine Schließung des heutigen Krankenhaus Holweide hinaus. Alle Verantwortlichen stützen sich dabei auf die Lauterbachsche Krankenhausreform, weil durch die dort vorgesehene Schließung „kleinerer Krankenhäuser“ eine „besseren Qualität“ erreicht würde. Denn diese brächten nicht die notwendigen Fallzahlen und Qualität. Aber die Bevölkerung fühlt sich von der Schwarz-Weiß-Sicht Lauterbachs abgestoßen. Ein Herr berichtete über die sehr gute Behandlung auf der onk

Holweider Versammlung an Prof. Karl Lauterbach: "Ein zeitnaher Termin ist notwendig!"

An Prof. Dr. Karl Lauterbach Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises 101 Köln-Mülheim/Leverkusen Bundesgesundheitsminister Köln, den 13.02.2024 Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Lauterbach, im Namen der Versammlung von Betroffenen, Bürgerinnen und Bürgern aus Holweide, Beschäftigten Kölner Krankenhäuser und Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern am 30. Januar möchte ich Ihnen für Ihre Antwort vom gleichen Tag und für Ihre Zusage zu einer persönlichen Teilnahme an einer öffentlichen Versammlung in Köln-Holweide danken. Unsere Versammlung am 30. Januar hat über Ihre Antwort diskutiert. Dabei wurde von allen Anwesenden mit vielen Beispielen und Berichten unterstrichen, wie wichtig die Krankenhäuser sind. Die Bevölkerung hat auch mit der Schließung der Unfallchirurgie in Holweide vor mehr als zwei Jahren erlebt, wie sich die Krankenhausversorgung verschlechtert. Beschäftigte prangern das Ausbleiben notwendiger Renovierungen an, … Die von Ihnen vorgeschlagene Terminierung einer solchen Versammlu

Plakate an Holweides Bäumen ...

Bild
 

Auch die Umwandlung in ein Level-1-i-Krankenhaus bedeutet die Schließung des heutigen Krankenhauses Holweide!

Bild
Einladung zur Versammlung Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte! wir laden ein zur nächsten Versammlung für den Erhalt des Krankenhauses Holweide und der Kinderklinik Amsterdamer Straße. Sie findet statt am: 12. März 2024 um 19 Uhr Schützenhalle Holweide, Maria-Himmelfahrt-Straße 10 Im Juni 2023 hat der Rat der Stadt Köln die Schließung der beiden Krankenhäuser in Holweide und Riehl beschlossen. Die Spitzen von Rat und Verwaltung sowie die Geschäftsleitung haben den Beschluss als Lösung aller Probleme verkauft (s. auch Video der Geschäftsleitung „Endlich Eins“) In der Realität hat sich der Druck für die Beschäftigten weiter erhöht. Sie arbeiten unter z.T. unerträglichen baulichen Bedingungen. Hier zeigt sich das eigentliche Problem: Die politisch gewollte Unterfinanzierung der Krankenhäuser, die auch der Hintergrund für den Schließungsbeschluss ist. Doch an dieser Unterfinanzierung wollen weder der Gesundheitsminister Lauterbach noch die Spitzen im Kölner Rat etwas änder

"Bürger, Betroffene und Beschäftigte sollen das Wort bekommen"

Bild
Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 30. Januar hatten wir einen guten Austausch unter uns und eine gute Diskussion. Wir haben umrissen, wie aus unserer Sicht die geplante Versammlung mit Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ablaufen soll. Wir werden in Kürze hier die Ergebnisse und unsere weiteren Schritte zur Vorbereitung informieren. Der Einladerkreis

"Wir lehnen den Vorschlag von Lauterbach ab!" - Einladung an den Bundesgesundheitsminister zu einer Versammlung nach Holweide

Beschluss der Versammlung am 12. Dezember in der Schützenhalle Holweide Nach Diskussion über die Demonstration am 18. November und die Stellungnahme von Bundesgesundheitsminister Lauterbach beschloss die Versammlung am 12. Dezember, ihn zu einer Versammlung nach Köln-Holweide einzuladen. Hier der Text der Einladung: "An Prof. Dr. Karl Lauterbach Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises 101 Köln-Mülheim/Leverkusen Bundesgesundheitsminister Köln, den 21.12.2023 Sehr geehrter Herr Prof. Lauterbach, wir, Betroffene der Krankenhausschließungen, Bürger aus Holweide und Mülheim, Beschäftigte der Krankenhäuser und Gewerkschafter, haben am 12.12. auf einer Versammlung in Köln-Holweide beschlossen, Sie einzuladen. Wie Sie wissen, haben wir zuvor für den 18. November zu einer Demonstration gegen die Schließung des Krankenhauses Holweide und der Kinderklinik Amsterdamer Straße sowie gegen die Pläne für die von Ihnen die Wege geleitete Krankenhausreform aufgerufen. Die Demonstration vom Bahnhof

Kurzbericht von der Versammlung am 12.12.2023

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte! Bei der Versammlung am 12. Dezember in der Schützenhalle in Köln-Holweide stand der Rückblick auf die Demonstration am 18.11. und die weitere Planung im Zentrum.   Diskutiert wurde dazu die Stellungnahme von Gesundheitsminister Lauterbach zu den Forderungen unserer Demonstration, die kurz vor Beginn der Demonstration am Morgen des 18.11. vom Kölner Stadtanzeiger veröffentlicht worden war. Lauterbachs Vorstellung nach sollte es in Holweide ein „Level-1-i-Krankenhaus“ geben. Zur Schließung der Kinderklinik Amsterdamer Straße nahm er überhaupt nicht Stellung. „Er hat uns im Prinzip seine Krankenhausreform vorgestellt“, so die Feststellung zu Beginn, „Sie beinhaltet nämlich die Schließung von Krankenhäuser - auch durch Umwandlung!“ Das sog. „Level-1-i-Krankenhaus“, das im Übrigen eine Erfindung seiner Regierungskommission ist, ist im eigentlichen Sinne kein Krankenhaus mehr. Das erklärte Susanne Quast, Krankenhaus Betriebsrätin und Ärzt

Einladung • Versammlung 12.12.2023

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte! Wir laden ein zu unserer nächsten Versammlung für den Erhalt des Krankenhauses Holweide und der Kinderklinik Amsterdamer Straße am Dienstag, den 12.12., um 19 Uhr Schützenhalle Holweide,  Maria-Himmelfahrt-Straße 10 Mit über 150 Teilnehmern hat unsere Demonstration zum Wahlkreisbüro von Bundesgesundheitsminister Lauterbach am 18.11. deutlich gemacht, dass die Kölner Bevölkerung die Schließung der beiden Krankenhäuser Holweide und Amsterdamer Straße nicht hinnimmt. Im Zentrum der Demonstration stand die Absage an die Krankenhausreform von Lauterbach. Zur ihrer Durchsetzung schreckt Lauterbach auch nicht davor zurück, die Insolvenz von Kliniken in Kauf zu nehmen: die Tariferhöhungen für die Beschäftigten die nicht in der Pflege arbeiten, werden nur zu 50% refinanziert, den Krankenhäusern wird kein voller Ausgleich für die aufgrund der Inflation extrem gestiegenen Energie- und Unterhaltskosten gewährt,  selbst für den Pflegebereich fehl